Berichte der Saison

Jena mit engagiertem Auftritt in Hermsdorf

Als der Knoten platzt fallen Tore

Einen 12:0-Auswärtssieg errang der FC Carl Zeiss Jena beim SV Hermsdorf in der E-Junioren-Kreisoberliga. Die Blau-Gelb-Weißen waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und wurden von den Gastgebern nur wenige Male unter Druck gesetzt. „Sie haben uns spielen lassen“, berichtete Trainer Sebastian Beil. Zwar gingen seine Schützlinge früh in Führung. In der direkten Folge aber vereitelte die Hermsdorfer Torhüterin mit starken Paraden mehrere gut herausgespielte FCC-Chancen. Danach jedoch platzte der Knoten „und wir konnten unsere Tore machen“, sagte Beil. Im zweiten Durchgang fehlte unseren Jüngsten phasenweise die Zielstrebigkeit und der Zug zum Tor. Alles in allem war Sebastian Beil zufrieden: „Alle Spieler sind zum Einsatz gekommen und waren engagiert – keiner hat sich raus genommen!“
Unsere Torschützen: Fynn Benkenstein (2./49.), Ansgar Trinks (10./19.), Anton Heinrich (16.), Sten Kosnitzki (19./22.), Leo Pirkl (27.), Magnus Haase (35.), Louis Utzelmann (40./47.) und Max Bergmann (45.).

Der Blick in die Tabelle:
1. SV Lobeda 77 II (14 Spiele, 42 Punkte, 142:12 Tore)
2. SV Eintracht Eisenberg (13, 34, 91:12)
3. FC Thüringen Jena (14, 31, 59:30)
4. FC Carl Zeiss Jena (13, 25, 70:28)
5. SV Schott Jena (12, 25, 51:26)

10. SV Hermsdorf (12, 3, 15:103).


FCC gewinnt erstes Punktspiel des Jahres klar

Zöllnitz unterliegt im Paradies 13:0

Mit 13:0 gewann der FC Carl Zeiss Jena sein Heimspiel in der E-Junioren-Kreisoberliga A gegen die U11 des SV Rodatal Zöllnitz. In der ersten Halbzeit zeigte der FCC eine gute spielerische Leistung. „Die Mannschaft hat alle taktischen Varianten umgesetzt“, anerkannte Trainer Norbert Beckert. Die Spieler bewegten sich gut, boten dem Ballführenden immer gleich mehrere Anspielstationen und verschärften das Tempo gekonnt im jeweils richtigen Augenblick. Innerhalb der ersten 25 Minuten spielten die Blau-Gelb-Weißen auf diese Art und Weise acht Tore heraus. Nach dem Seitenwechsel stockte der Spielfluss jedoch. „Sie haben die konsequente Arbeit nicht fortgeführt, sondern sich zurückgenommen und auf dem Ergebnis ausgeruht“, kritisierte Beckert. Die Gäste zogen sich immer tiefer in den eigenen Strafraum zurück und kamen lediglich mit weiten Befreiungsschlägen aus der eigenen Hälfte heraus. „Im ersten Punktspiel dieses Jahres sehen wir das Positive, aber es gibt noch viel viel Luft nach oben“, resümierte Norbert Beckert.
Die Torschützen: Ole Weißflog (2./30./40.), Leo Pirkl (9./20.), Fynn Benkenstein (17./18.), Magnus (18./19./24.), Eigentor (38.), Oskar Goßrau (44.), Louis Utzelmann (47.)

Die Tabelle:
1. SV Jena-Lobeda 77 II (11 Spiele, 33 Punkte, 109:12 Tore)

4. FC Carl Zeiss Jena (11, 19, 55:28)

11. FV Rodatal Zöllnitz (10, 0, 6:84).

Vor Wochenfrist gewann die Mannschaft ein Testspiel bei dem von Johannes Liebmann trainierten JFC Saale-Orla mit 2:1. Die Tore für den FCC erzielten Oskar Goßrau (22.) und Ansgar Trinks (38.).

Offizielle Partner