FCC-eSportsTurnier: Sieger kommen aus Fürth und Jena

09.02.2020

Während sich die erste Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena am Samstagvormittag auf dem grünen Rasen auf das wichtige Spiel am Montag gegen den FSV Zwickau vorbereitete, trafen sich die besten Konsolenspieler Thüringens in der Köstritzer VIP-Lounge im Ernst-Abbe-Sportfeld.

Ab 13 Uhr startete hier der 1. eSport-Vereinscup, bei dem 19 Fußballmannschaften aus Thüringen in Zweierteams an der PlayStation 4 gegeneinander antraten. Schon am Vortag zockten ab 18 Uhr über 60 Teilnehmer im 1 gegen 1 Modus bei der öffentlichen 4. eSport-Night des FC Carl Zeiss Jena powered by ZEISS.

Am Freitag konnte sich im Finale Jegor Bien, der als eSportler für die SpVgg Greuther Fürth antritt, mit 4:3 gegen Alexander Breuer, eSportler für RB Leipzig, durchsetzen. Im kleinen Finale sicherte sich Sebastian Fürst mit einem 3:2 Sieg gegen Florian Gottwald den dritten Platz.

Auch der Vereinscup am Samstag blieb spannend bis zum Schluss und zwei Teams des FC Chemie Triptis landeten auf den Rängen zwei und drei. Die Vertretung der 1. Männermannschaft gewann das kleine Finale gegen den SV Eintracht Camburg mit 2:1. Die beiden Jungs der A-Junioren des FC Chemie Triptis mussten sich im Finale lediglich dem FC Carl Zeiss Jena mit 2:3 geschlagen geben, der damit das Turnier im heimischen Ernst-Abbe-Sportfeld gewinnen konnte.

„Dass das Interesse an eSport immer weiter steigt, belegen auch die Zahlen unseres Livestreams auf Twitch, der an beiden Tagen insgesamt über 8 Stunden zu verfolgen war“, stellt Franz Geisenhainer fest, der als Caster die Spiele für das Online-Publikum moderierte. „Fast 1000 Liveaufrufe und viele Reaktionen in den Kommentaren sind für einen neuen Kanal auf Twitch sehr gute Resultate.“ Auch Marco Biedermann, Inhaber von Powerplay Events, blickt positiv auf die Turniertage zurück: „Wir sind sehr zufrieden mit den zwei Turnieren und dankbar, dass wir ein Teil davon sein durften. Die Entwicklungen und Pläne des FC Carl Zeiss Jena im eSports sind beeindruckend. Man hat das Potenzial erkannt und will es weiter nutzen. Wir freuen uns auf weitere tolle Projekte und wünschen der Mannschaft maximale Erfolge, um das rettende Ufer noch zu erreichen!"

Maximilian Huxoll, seit 1. Januar 2020 in der Position des Geschäftsstellenleiters beim FC Carl Zeiss Jena e.V., hat das Thema eSport auch für die Zukunft auf der Agenda und zieht ein Fazit des FIFA Wochenendes im Paradies: "Der FC Carl Zeiss Jena ist das eSport-Mekka in Thüringen. Das beweisen nicht nur die hohen Anmeldezahlen, sondern auch die Tatsache, dass eSport-Profis aus der Virtual Bundesliga (VBL, z. B. von Greuther Fürth und RB Leipzig) unter den Teilnehmern waren. An Dramatik waren beide Turniere nicht zu überbieten. Viele Verlängerung und Elfmeterschießen. Was mich bei den eSportlern sehr beeindruckt, ist der freundschaftliche und stets faire Umgang miteinander. Besonders stolz bin ich auf unser FCC Team, welches den Vereinscup gewann. Ebenso möchte ich Jegor Bien von der SpVgg Greuther Fürth zu seinem Einzelsieg gratulieren. Es waren top Events auf sehr hohem Niveau. Ich freue mich auf die kommenden eSport-Turniere! "

Ein großes Dankeschön geht an Powerplay Events, Carl Zeiss AG, radio Top40, Tele Pizza Jena-Lobeda, Hebestreit & Krug GbR und die Polsterei Carnarius, die als Partner eine großartige Unterstützung bei der Planung und Durchführung des Turnieres waren.

Offizielle Partner