FCC Nachwuchstelegramm| KW 18

09.05.2022

++U21m kann nach Auswärtserfolg keinen Heimsieg nachlegen++

Für unsere zweite Herrenmannschaft stand eine englische Woche an. Schon am Mittwoch ging es zum Auswärtsspiel gegen den FC An der Fahner Höhe. Durch zwei Tore in der ersten Halbzeit durch Patrick Scheder konnte man die drei Punkte mit nach Jena nehmen. Jener Scheder traf auch im Spiel gegen den FC Oberlausitz Neugersdorf früh zur Führung. Allerdings verspielte man diese im Heimspiel am Samstag und musste sich somit geschlagen geben.


++ U21w schlägt sich tapfer gegen Viktoria Berlin++

In einem intensiven Spiel verloren die U21-Frauen gegen Viktoria Berlin mit 3:0.

Im letzten Punktspiel der Saison wehrten sich die Jenaerinnen tapfer gegen den spielstarken Aufstiegsaspiranten aus der Hauptstadt. Dass es dennoch nicht mit einem torlosen Remis in die Halbzeit ging, lag an zwei hohen Hereingaben, die nicht ausreichend geklärt werden konnten. In den zweiten 45 Minuten verteidigten die U21-Frauen weiterhin aufopferungsvoll, konnten sich aber nicht mit einem eigenen Tor belohnen. Im Gegenteil: In der 67. Spielminute sorgten die Berlinerinnen mit ihrem dritten Tor für die Vorentscheidung.

Zum Abschluss der Saison wartet am 12.06.2022 das TFV- Pokalfinale der Frauen. Gegner in Bad Langensalza sind die Saalfeld Titans (Anstoß: 16.00 Uhr)


++ U17w mit erfolgreicher Auswärtsfahrt++

Unsere U17 Juniorinnen machten sich am Wochenende auf den Weg nach Kiel, um das letzte Auswärtsspiel mit Übernachtung in dieser Saison zu bestreiten. Mit dem klaren Ziel, dominant aufzutreten ging man in die Partie gegen die Mannschaft aus dem hohen Norden.

Doch der erste Durchgang war sehr unsicher. Zwar hatte man bereits nach wenigen Sekunden per Foulelfmeterr die Chance, auf 1:0 zu stellen, jedoch wurde dieser am Tor vorbeigeschossen. Währenddessen hatten die Kielerinnen die ein oder andere Chance. Jedoch scheiterten diese auch im Abschluss und an der Jenaer Torhüterin. So konnte man mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden sein. Vor allem schlichen sich auf einem schlechten Rasen immer wieder technische Fehler ein. Außerdem wollte man oft zu schön spielen und nahm nicht den einfachen und effizienteren Weg.

Doch kurz vor der Halbzeit hatte man dann noch eine gute Gelegenheit. Nach einem Abschluss aus 20 Metern ließ die Kieler Torhüterin den Ball nur nach vorne prallen. Man hatte jetzt ein freies Tor vor sich, doch es wurde überhastet abgeschlossen und somit landete der Ball nicht im Kasten des Gegners.

In der Halbzeitpause sammelte man sich. Die Trainer motivierten die Spielerinnen noch einmal und daraufhin lief es auch viel besser. So entstanden im zweiten Durchgang bessere Spielzüge und man spielte auch endlich dominanter.

In der 52. Minute kam dann auch endlich der Dosenöffner. Kim Wriske marschierte nach einem Zuspiel über das halbe Feld und schob den Ball in das Kieler Gehäuse. Mit dem Tor im Rücken war man nun endlich sicherer und konnte schon drei Minuten später die Führung ausbauen.

Doch die Jenaerinnen hatten immer noch nicht genug. Endlich setzte man das dominante Spiel auch um und verteidigte die Kieler Angriffe auch seriöser weg.

Nach einem erneuten Foulspiel im Sechszehner gab es folgerichtig wieder Strafstoß für Jena. Dieses mal konnte dieser auch im Tor versenkt werden. Lauré Frießleben konnte nur fünf Minuten das 0:4 erzielen und damit den Endstand herstellen.

Nachdem man nach der Partie noch die geographischen Vorzüge eines Auswärtsspiels in der Nähe des Meeres genoss, steht jetzt wieder harte Arbeit an. Insbesondere an der Chancenverwertung muss gezielt gearbeitet werden.


++ U16m verliert Heimspiel gegen Dessau++

Für unsere U16 Junioren gab es am vergangenen Sonntag eine Heimniederlage gegen den SV Dessau 05. 

Eigentlich startete man gut in die Partie und setzte in den ersten Minuten das um, was man sich vorgenommen hatte. Das Pressing funktionierte gut und man erarbeitete sich die ein oder andere Chance. Jedoch war man vor dem Tor nicht effektiv genug. Aus dem Nichts machten die Dessauer das 0:1.  Zwischenzeitlich machte es auch den Eindruck, als hätte Jena ein wenig den Faden verloren, doch ab der 30. Minute fand man zurück ins Spiel und erfüllte wieder die Anforderungen. 

Im zweiten Durchgang gelang nach einer Ecke der Ausgleich. In der Folge bestimmte man das Spielgeschehen. Umso überraschender kam der erneute Rückstand. Nach einem langen Ball gelang den Gästen der Führungstreffer. Doch auch diesen konnte man wieder egalisieren und hatte auch weitere Gelegenheiten, das Spiel komplett zu drehen. Nachdem man in der 80. Minute einge große Chance nicht nutzen konnte, fiel im Gegenzug das 2:3 für Dessau. Das ist gleichzeitig auch der Endstand. 

Am 29.05. steht das letzte Spiel gegen den SSV 07 Schlotheim an.  


++ U15m mit ungefährdetem Heimsieg gegen Eichsfeld Süd++

Auf dem Papier war die Ausgangslage für die U15 klar, dennoch sind solche Spiele gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner immer auch ein Charaktertest. Nach kurzer Anlaufzeit um ins Spiel zu finden dominierte der FCC das Spiel und erarbeitete sich zahlreiche Chancen. So stand es zur Pause bereits 4:1. Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber noch besser und erspielten sich viele hochkarätige Gelegenheiten und standen zugleich defensiv stabil. Man muss sich vorwerfen in Halbzeit zwei nur auf 7:1 gestellt zu haben, denn die Chancen deutlich höher zu gewinnen waren durchaus gegeben. Dennoch konnte man mit diesem Sieg den Klassenerhalt final sichern.


++ U14m mit zwei Heimniederlagen in einer Woche++

Unsere U14 musste in der vergangenen Woche zwei Niederlagen in der Verbandsliga C-Junioren hinnehmen. Bereits am Mittwoch gastierte die U15 des JFC Gera zum Nachholspiel in der Oberaue. Eine Leistungssteigerung ab Mitte der 2. Halbzeit kam zu spät, um gegen die Geraer Punkte mitzunehmen, sodass am Ende eine 1:3-Niederlage stand. Positiv war für das Trainerteam, dass die Mannschaft nach den Gegentoren nicht aufsteckte und weiter Druck auf das Tor der Geraer erzeugte, auch wenn man an diesem Tag nicht zwingend genug war.

Am Sonntag unterlag man dem Tabellenzweiten vom ZFC Meuselwitz mit 0:2.

In einem nahezu ausgeglichenen Spiel konnten beide Teams immer wieder Nadelstiche setzen. Nach einem Konter in der ersten Halbzeit gingen die Gäste aus Meuselwitz in Führung. Im zweiten Durchgang konnten sie diese durch einen Foulelfmeter ausbauen.


++ U13m mit torreicher Auswärtspartie++

Das letzte Auswärtsspiel der Saison sollte für die U13 zum Saisonende nochmal etwas ganz besonderes werden. Bereits in Jena stand der Bus der ersten Mannschaft bereit, um die weite Fahrt zum FC Energie Cottbus anzutreten.
Mit besonders viel Selbstvertrauen und Motivation gingen die Jungs um D. Wachsmuth, D. Simon und N. Beckert von Beginn an ins Spiel. Es entwickelte sich in der ersten halben Stunde ein körperbetontes Spiel, in dem besonders die taktischen Vorgaben hervorragend umgesetzt wurden. In der 29. Minute dann das 1:0 durch Fynn Benkenstein zur Freude aller mitgereisten Fans. Nach dem ersten Drittel gab Jena weiterhin Gas, Ole Weißflog schlenzte einen Ball herrlich über den herauslaufenden Torhüter zum 2:0 für den FCC. Doch Energie Cottbus kam zum verdienten Abschlusstreffer zum 2:1, wodurch das Spiel noch mehr an Spannung gewann.  Doch Mattheo Felkel stellte den alten Abstand nach einem Distanzschuss zum 3:1 wieder her. Cottbus gab sich nicht auf und verkürzte erneut zum 3:2. In der 75. Minute machte allerdings Gianluca Steingräber alles danach. Im Anschluss daran lies die Jenaer Hintermannschaft um Anton Heinrich und Alwin Steinbrück nichts mehr anbrennen, sodass der Auswärtssieg und eine lange Siegesfeier nach Jena perfekt war.
Nun wartet am kommenden Mittwoch mit RB Leipzig der letzte Gegner dieser Saison auf heimischen Rasen.


++ U10 steigert sich im Laufe des Spiels++

Für unsere U10 ging es am Wochenende ins Heimspiel gegen die Mannschaft aus der thüringischen Landeshauptstadt.

Nachdem man in Halbzeit eins und zwei kleinere Schwierigkeiten hatte, konnte vor allem im dritten Durchgang überzeugt werden. Diese konnte man mit einer deutlichen 8 Tore – Führung beenden. Auch im vierten und fünften Durchgang gewann man jeweils. Zwar hinterließ man auch hier einen guten Eindruck, jedoch merkte man auch, dass ein wenig die Luft raus war. Vor allem in Halbzeit fünf machten sich die körperlichen Defizite bemerkbar. Nun ist das Ziel, diese in nächster Zeit zu verbessern.

 

Offizielle Partner