FCC Nachwuchstelegramm | KW38

26.09.2022

Das nachwuchs Telegramm wird präsentiert von der Hebestreit & Krug GbR

++ U19m holt den ersten Heimsieg ++

Nach dem Spiel ist man in Jena sehr glücklich über den ersten Heimsieg der Saison. Im Samstagsspiel gegen SC Staaken kämpfte die U19m gut gegen das Defensivbollwerk der Berliner an, welche in einem 5-4-1 System aufliefen. Das gab viele Räume sowie viel Ballbesitz und so konnten sich die Jenaer trotz der kompakten Defensive mit vielen Ballstafetten einige gute Torchancen erarbeiten. Der Lohn dafür in der 21 Minute mit dem Führungstreffer durch Fritz Schröder. Staaken konnte unterdessen vor allem mit dem Umschaltspiel und schnellen Pässen in die Tiefe immer wieder für Gefahr sorgen. Anfang der zweiten Halbzeit kam es zu gefährlichen Torchancen auf beiden Seiten, um das nächste Tor zu machen, doch sowohl SC Staaken als auch dem FCC fehlte die Genauigkeit im Abschluss. Nach zwei Eckbällen in der 70. Minute und kurz vor Ende der Partie konnten die Jenaer das Endergebnis von 3:0 besiegeln. Trainer Munier freut sich, dass sich die in den Trainingseinheiten geübten Standards direkt mit zwei Toren ausgezahlt haben. Zusammengefasst war es ein gutes Spiel, an welches man in der nächsten Woche anknüpfen möchte.


++ U17m Sieglos auch im Pokal ++

Im NOFV B-Junioren Vereinspokal ging es für die U17m am Samstag zu Ligakonkurrenten RB Leipzig. 34 Minuten lang konnte Jena die null halten, bis die Leipziger das erste Mal zuschlagen konnten. Nach dem Wechsel dann der Doppelschlag von Leipzig zum 3:0 Endstand. Die B-Junioren setzten ihre sieglose Pechsträhne fort. In der Liga folgt nun eine Englische Woche beginnend mit Union Berlin am Dienstag und einem Auswärtsspiel gegen den HSV am Sonntag.


++ U16w mit den ersten Punkten in der Liga++

Der U16w gelingt nach zwei Niederlagen der erste Sieg in der Kreisoberliga. Die Blau-Gelb-Weißen gehen früh in Führung und können diese kurz vor der Pause um einen weiteren Treffer ausbauen. Nach dem Wechsel gelingt den U16-Mädels sogar noch der Treffer zum 3:0. In der 60. Spielminute erzielen die Schleizer dann noch einen Treffer, doch der kann nichts mehr am Ausgang des Spieles ändern.


++ U16m mit zwei Heimsiegen ++

Bereits Mittwoch konnte man in einem kurzfristig anberaumten Testspiel die U16m des HFC nach kampfstarken 80 Minuten mit 2:0 besiegen.

Samstag legte das Team nach und fuhr in der Verbandsliga den nächsten Sieg ein. Gegen Saalfeld dominierte man das Spiel nach Belieben und konnte folgerichtig viele Torchancen herausspielen und in Tore ummünzen. Einziger Wermutstropfen, der Gegentreffer kurz vor Schluss.


++ Die U15m in Torlaune im Heimspiel gegen den VFL Halle 96 ++

Ganze 8 Tore konnte die U15m im 4. Spiel der Regionalligasaison gegen Halle erzielen. In einem von Anfang an sehr einseitigem Spiel erspielte sich die U15m zahlreiche Chancen und so konnte Emilio Munser mit einem schönen Schlenzer den Torreigen eröffnen. Insgesamt waren einige Tore der U15m sehr sehenswert so taten es Peter, Koch und Modzelewski Munser gleich und schlenzten den Ball ebenfalls äußerst anschaulich ins Tor. Drei Tore konnte an diesem Tag Oskar Engel erzielen unter anderem ein direkter Freistoß. Alles in allem eine sehr ordentliche Leistung der gesamten U15m Mannschaft. Nun folgt am kommenden Wochenende ein Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg.


++ U14w mit erstem Heimsieg ++

Die U14w empfing bereits am Mittwochabend die BSG Wismut Gera. Nachdem man bereits anderthalb Wochen vorher beim 1. FC Eichsfeld II einen Erfolg einfahren konnte, sollten nun auch die ersten drei Punkte im EAS folgen. Nachdem es zum Wechsel noch 0:0 stand gelang es den Mädels in Hälfte zwei nach 56 Minuten den 1:0 Siegtreffer zu erzielen. 


++ U14m: Kantersieg als Befreiungsschlag in der Liga? ++

Nach bisher drei Spielen ohne Sieg gelingt der U14m der Befreiungsschlag gegen den ESV Lok Erfurt. Bereits nach den ersten 45 Minuten steht es 7:1 für den FCC. In der zweiten Halbzeit hört dieser Torrausch nicht auf und die Zeisser legen noch einmal acht Tore drauf. Mit diesem Sieg in der Tasche geht es nun am nächsten Spieltag zum Punktgleichen Tabellennachbarn nach Eisenberg.


++ U13m Unentschieden gegen Dresden ++

Am Freitag empfing der FC Carl Zeiss Jena bei Herrlichsten Wetter und mit vielen Zuschauern Dynamo Dresden. Gespielt wurde im Twin Modus. Erstes Spiel hätte von Team Klug gewonnen werden müssen. Nach zwei Unachtsamkeiten konnte der Gegner das Spiel drehen. Team Fredrich konnte unterdessen das erste Spiel gewinnen. Somit stand es zur Halbzeit 1:1. Das Zweite spiel von Team Klug konnte, wenn auch glücklich, gewonnen werden. Der Gegner traf zweimal nur den Innenpfosten und Jena nutzte seine Chancen. Team Friedrich verlor hingegen das Letzte Spiel mit 2:1 mit einer Vielzahl an vergeben Chancen. Somit resultiert das Endergebnis von 2:2 aus dem Twin Modus.


++ U12m mit emotionaler Aufholjagd ++

Am Samstag gastierte der 1. FC Eichsfeld II zum 3. Spieltag in der Talenteliga Thüringen in Jena. Die Mannschaft ging hochmotiviert in das Spiel und wollte von Beginn an viel Druck auf den Gegner bringen, doch schon nach ein paar Minuten zappelte der Ball im eigenen Tor. Durch ein mutiges Anlaufen des Gegners und eigener Unsicherheit, gelang den Gästen die schnelle und verdiente Führung. Die Mannschaft zeigte jedoch kein Nachlassen und so spielte man sich in der 1. Hälfte noch unzählige gute Torchancen heraus. Was ausblieb war ein Treffer, da in den entscheidenden Aktionen vor dem Tor technische Fehler diese zu Nichte machten. Doch auch die Gäste blieben stetig mit schnellen Angriffen gefährlich. So ging man mit einem 0:1 Rückstand in die Pause und kam voller Tatendrang aus jener wieder zurück. Nach ein paar Sekunden zappelte der Ball auch schon im Netz der Gäste; der Treffer wurde, zur Verwunderung aller, auf Grund einer Abseitsentscheidung nicht gegeben. Die Stimmung auf dem Platz heizte sich nun, teilweise unnötig, weiter auf. Nach einem schnell nach vornegetragenem Angriff und einem Fernschuss in den Winkel, konnten sich die U12-Jungs nun endlich über den ersehnten Ausgleich freuen. Nun war der Wille groß das Spiel zu drehen und das gelang: ein Kopfballtor nach einem Freistoß und ein abermals schnell ausgespielter Angriff stellten das Endergebnis auf 3:1. Durch eine technische Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, vor allem beim 1. Kontakt und einem nicht zu brechenden Willen, gelang der U12m der zweite Sieg in der noch jungen Saison.


++ U11m feiert erfolgreiches Wochenende ++

U11m gegen Stadtroda

Los ging es für die U11m am Samstag gegen Stadtroda. Gegen tief stehende Spieler taten sich die Zeiss-Jungs schwer das Tempo anzuziehen. Zeitgleich hatte die Mannschaft probleme die Konter der Stadtrodaer unter kontrolle zu bringen. Einer dieser Konter fand dann auch seien Weg in das Jenaer Tor, da die Blau-Gelb-Weißen nicht richtig hinterherkamen. Ab hälfte zwei zog Jena das Tempo an, war körperlich präsenter in den Zweikämpfen und erspielte sich wesentlich mehr Chancen. Von nun an hatte man das Spiel fest im Griff und auch die langen Bälle der Gegner konnten bis auf ein bis zwei Chancen unterbunden werden. So erzielte die U11 noch drei weitere Tore und siegt verdient mit 3:1, allerdings wären sicherlich noch mehr Tore für die U11m drinnen gewesen.

 

Leistungsvergleich in Markkleeberg

Beim Leistungsvergleich in Markkleeberg - bei dem sowohl U11 als auch U10 Mannschaften teilnahmen - war ab dem 1. Spiel mehr Tempo in den Aktionen als am Vortag und dies Zog sich durch den gesamten Tag. 

Positiv: Das Zweikampfverhalten hat sich deutlich verbessert, man muss aber trotzdem noch giftiger agieren.

Ausbaufähig: Das Freilaufverhalten im Spielaufbau muss sich noch verbessern, hier gab es noch die meisten Probleme.

Fazit: Mit dem 1. Platz beim Leistungsvergleich hat man das Wochenende erfolgreich abgeschlossen. Ziel ist es nun diese positive Einstellung mit in die neue Woche zu nehmen und beim Punktspiel am Donnerstag und beim Leistungsvergleich am Sonntag eine gute Leistung abzurufen.


++ U10m mit Unentschieden gegen Rothensteins U12 ++

Gegen die U12 von Rothenstein erspielten sich die spielerisch klar überlegenen Jenaer ein 4:4. Die U10 hat sich allmählich eingespielt, hat aber noch Probleme im letzten Drittel auf gegnerischer Seite sowie der Chancenverwertung allgemein. In der Defensive hadert es vor allem bei Kontern und weiten Bällen, wodurch auch die Gegentore entstanden sind. Diese fielen in den ersten und letzten Minuten der Partie. Zunächst war man noch zu unaufmerksam und zum Ende der Partie zu erschöpft. Doch in der restlichen Zeit hat man den Gegner größtenteils in seine eigene Hälfte gedrückt und die Tore schön herausgespielt.