Spielmanipulation

Die Bedeutung von Spielmanipulation im Nachwuchsfußball

Spielmanipulation ist bereits im Jugendfußball ein großes Thema. Die Einflussnahme auf Spieler und Spielausgänge ist eine existente Gefahr. Umso wichtiger ist es, gegenüber den Spielern bezüglich dieser Problematik Aufklärungsarbeit zu leisten und den Kampf gegen Spiel- und Wettbetrug zu forcieren.

    Arten von Spielmanipulation

     

    Wettbezogene Manipulation

    Sportbezogene Manipulation

     

    Definition

     
    • Die Einflussnahme einer oder mehrerer Personen auf den Verlauf oder das Ergebnis eines Wettbewerbs, um durch entsprechende Wetteinsätze Geld zu verdienen.
    • z.B. Endergebnis, Anzahl erzielter Tore, rote Karte
    • Strafbar seit April 2017 (vorher: Betrug)
     
     
    • Die Einflussnahme einer oder mehrerer Personen auf den Verlauf oder das Ergebnis eines Wettbewerbs zugunsten des Wettbewerbsgegners.
    • Strafbar seit April 2017
     

     

    Motive

     
    • Rein finanzieller Vorteil durch entsprechende Wettplatzierungen
    • Erpressung
    • Drohung
     
     
    • Sportlich, finanziell (kein Wettbezug)
    • Nicht-Abstieg
    • Qualifikation für internationalen Wettbewerb
    • Gewinn der Meisterschaft
    • Einzug in die nächste Runde
    • Beide Mannschaften profitieren
     

    Vertraue Dich an und komme Deiner Meldepflicht nach!

    B

    Bemerken

    Achte auf jegliche Aufforderung, ein Spiel zu manipulieren bzw. durch Betrug einen finanziellen Vorteil zu erlangen!

    A

    Ablehnen

    Gehe niemals auf solche Angebote und Forderungen ein, sondern lehne sie in jedem Fall sofort ab!

    M

    Melden

    Melde solche Vorkommnisse unverzüglich dem Ombudsmann telefonisch, per Email oder über die Integrity App der DFL!

      Kontakte und weiterführende Links

      Offizielle Partner